Pittys Physikseite

zur Zeit online: 1 Besucher


Bildung aus Sachsen
Haben Dir die Lösungen auf Pittys Physikseite geholfen?
Dann unterstütze bitte die weitere Entwicklung der Seite durch eine kleine Spende über PayPal:
| | |
Nach Eingabe der Email-Adresse und des Passwortes werden alle Lösungen sichtbar.
Eingabe der Zugangsdaten


Zugang anfordern
Aufgabe 279 (Elektrizitätslehre, Widerstände im Wechselstromkreis)
a) Um die Eigeninduktivität einer Spule zu messen, legt man zuerst die Gleichspannung 4 V an; es fließt ein Strom von 0,1 A.
Bei der effektiven Wechselspannung 12 V, 50 Hz sinkt die Stromstärke auf 30 mA.
a) Erklären Sie, warum die Stromstärke bei Wechselspannung kleiner wird.
b) Berechnen Sie die Induktivität der Spule.
c) Wie groß ist die Phasenverschiebung? Zeichnen Sie ein Zeigerdiagramm.

Zwei Sterne

Aufgabe 280 (Elektrizitätslehre, Widerstände im Wechselstromkreis)
Schaltung Ein ohmscher Widerstand mit 250 Ohm, ein Kondensator 1,2 µF und eine Spule 1,8 H sind in Reihe an einer Wechselspannung von 40 V/ 50 Hz angeschlossen. Die Spannung über dem Widerstand beträgt 4,8 V und über der Spule 10,7 V. Wie groß ist die Spannung über dem Kondensator? (Der ohmsche Widerstand der Spule wird vernachlässigt)
 

Drei Sterne

Aufgabe 281 (Elektrizitätslehre, Widerstände im Wechselstromkreis)
Schaltung Ein Widerstand und eine Spule sind in Reihe geschaltet (Abbildung).
a) Entscheiden Sie, ob die Schaltung als Hochpass oder Tiefpass arbeitet. Begründen Sie Ihre Entscheidung.
b) Bei der Grenzfrequenz der Schaltung beträgt die Phasenverschiebung zwischen der Eingangs- und Ausgangsspannung 45°. Leiten Sie die Gleichung für diese Grenzfrequenz als Funktion von R und L her.
 

Zwei Sterne

Aufgabe 282 (Elektrizitätslehre, Widerstände im Wechselstromkreis)
In einem Experiment wird der Widerstand eines Kondensators im Gleich- und im Wechselstromkreis bestimmt.
Was ergibt der Vergleich beider Widerstände?
Erklären Sie den Unterschied.
Wie ändert sich das Ergebnis, wenn ein Kondensator größerer Kapazität verwendet wird? Begründen Sie Ihre Aussage.

Ein Stern

Aufgabe 284 (Elektrizitätslehre, Widerstände im Wechselstromkreis)
Ein Kondensator (20 µF), eine Spule (0,2 H) und eine Lampe (100 Ohm) liegen parallel an 20 V, 50 Hz. Bestimmen Sie mit Hilfe eines Zeigerdiagramms den durch die Schaltung fließenden Gesamtstrom.
 

Drei Sterne

Aufgabe 285 (Elektrizitätslehre, Widerstände im Wechselstromkreis)
1.Eine Spule mit L = 0,44 H und dem ohmschen Widerstand R = 500 Ohm wird mit einem Kondensator in Reihe an eine Spannungsquelle Ueff = 16 V geschaltet. Bei einer Frequenz f0 = 350 Hz ist die Stromstärke im Stromkreis maximal. Berechnen Sie die Kapazität des Kondensators und die Effektivwerte der Teilspannungen an Kondensator und Spule.
2. Nun wird zusätzlich eine Glühlampe (R = 200 Ohm) mit der Spule und dem Kondensator in Reihe geschaltet. (Der Widerstand der Lampe kann als konstant betrachtet werden). Wie groß ist die Stromstärke jetzt?
 

Drei Sterne

Aufgabe 286 (Elektrizitätslehre, Widerstände im Wechselstromkreis)
Ein Kondensator mit der Kapazität 4,0 µF und ein Drahtwiderstand von 1,2 kOhm sind in Reihe geschaltet und an eine Wechselspannungsquelle mit konstanter Effektivspannung sowie der ursprünglichen Frequenz f1 = 0,10 kHz angeschlossen. Bei welcher neuen Frequenz f2 beträgt die Effektivstromstärke nur noch die Hälfte ihres ursprünglichen Wertes?

Drei Sterne

Aufgabe 287 (Elektrizitätslehre, Widerstände im Wechselstromkreis)
An eine Spule mit R = 1000 Ohm und 0,5 H Induktivität legt man die effektive Spannung 10 V mit 1,0 kHz und 10 kHz Frequenz an.
a) Wie verhalten sich die Ströme?
b) Wie verhielten sie sich bei R = 0?

Zwei Sterne

Aufgabe 288 (Elektrizitätslehre, Widerstände im Wechselstromkreis)
Eine Glühlampe ist in einem Wechselstromkreis in Reihe geschaltet mit
a) einem Ohmschen Widerstand R
b) einem Kondensator mit der Kapazität C = 10µF
c) einer Spule mit der Eigeninduktivität L = 27mH
d) einem Schwingkreis mit der Kapazität C = 10uF und der Eigeninduktivität L = 27mH.
Wie wirkt sich eine kontinuierliche Erhöhung der Frequenz f von 10 Hz auf 10kHz am Wechselspannungsgenerator auf die Leuchtstärke der Lampe aus? Die Spannungsamplitude am Generator ist konstant.

Zwei Sterne

Aufgabe 880 (Elektrizitätslehre, Widerstände im Wechselstromkreis)
schaltung Mit der dargestellten Schaltung soll für eine Frequenz von 800 Hz durch Verändern der Kapazität des Kondensators Cx eine Phasenverschiebung zwischen -45° und 45° erreicht werden.
Die Spule hat einen ohmschen Widerstand von 10,0 Ohm und eine Induktivität von 40,0 mH.
Die Kapazität des Festkondensators C beträgt 0,80 µF.
Wie groß müssen Anfangs- und Endkapazität des Kondensators Cx sein?
 

Drei Sterne

Aufgabe 949 (Elektrizitätslehre, Widerstände im Wechselstromkreis)
bild_adw
Die Reihenschaltung ohne Messgeräte.

(Bild
1
von 4)
Ein ohmscher Widerstand, ein Kondensator und eine Spule mit Eisenkern sind in Reihe an einer Wechselstromquelle (50 Hz) angeschlossen. Die Gesamtpannung an der Quelle (Ug) und die Spannung über der Spule  werden mit Drehspulmessgeräten gemessen. Wie groß kann die Spannung über der Spule sein?
a) Immer kleiner als Ug.
b) Höchstens genau so groß wie Ug.
c) Größer als Ug.

Zwei Sterne

Aufgabe 952 (Elektrizitätslehre, Widerstände im Wechselstromkreis)
Interpretieren Sie die Gleichung für den kapazitiven Widerstand
Formel

Ein Stern

Aufgabe 987 (Elektrizitätslehre, Widerstände im Wechselstromkreis)
Eine Glühlampe 230 V/75 W ist mit einem Kondensator von 6 µF in Reihe geschaltet. An der Schaltung liegt Netzspannung an.
a) Ermitteln Sie den Blindwiderstand und den Scheinwiderstand der Schaltung.
b) Wie groß sind Stromstärke und Spannungen an den Bauteilen?
c) Ermitteln Sie aus dem Zeigerdiagramm die Phasenverschiebung.
 
 

Zwei Sterne